Optimierung Beleuchtungsanlagen

Im Regelfall haben öffentliche Einrichtungen alte Beleuchtungsanlagen. Das Alter erreicht oft 15 bis 40 Jahre. Bei einigen Kommunen sind die Anlagen historisch gewachsen. Teilweise werden über 70 alte Technologien eingesetzt, wie z. B. die Quecksilberdampfleuchten (HQL). Diese verlieren bereits nach etwa einem Jahr über 70 bis 80 Prozent ihrer Beleuchtungskraft. Folglich entstehen hier unnötige und sehr hohe Kosten, zumal häufig auch eine individuelle und angepasste Beleuchtung an die Nutzung der jeweiligen Hallen und Räume nicht gegeben ist.

Unsere Stärken 

  • Ausschließlich hochqualifiziertes Fachpersonal
    Für die Feinanalyse Ihrer Hallen und Bereiche werden bei uns nur Elektromeister und -techniker eingesetzt. 

  • Beste Lösungen anhand der Gebäudeinfrastruktur
    Ihre Hallen und Gebäude betrachten wir stets individuell und fallbezogen, das heißt bei uns müssen
    sich Ihre Gebäude nicht an den Hersteller oder gar die Leuchte anpassen, sondern umgekehrt.
    Unsere Herstellerunabhängigkeit kommt Ihnen voll und ganz zu Gute.
     

  • Präzise Planung und Bauabwicklung
    Die Optimierung Ihrer Beleuchtungsanlage führen wir mit der geringstmöglichen Beeinträchtigung der Produktion aus. Darüber hinaus erhalten Sie alle Leistungen schlüsselfertig und routiniert.

  • Finanzierung direkt aus der Einsparung
    Bei drei Alternativen können Sie ohne eigenes Invest/Budget Ihr Projekt direkt aus der Stromeinsparung finanzieren. Wir unterstützen Sie außerdem bei der Einbindung möglicher Fördermittel wie BAFA und KfW.

Ihr Kontakt zu unseren Kommunalberatern

Heidrun Benedikter
Durchwahl: 07961 82-2425
eMail: h.benedikter@odr.de
 
Lorenz Eitzenhöfer
Durchwahl: 07961 82-2420
eMail: l.eitzenhoefer@odr.de
 
Philipp Röhrer
Durchwahl: 07961 82-2424
eMail: p.roehrer@odr.de