Nachhaltige Region Langenau

Mit dem Modell der „Nachhaltigen Stadt“ unterstützt die EnBW ODR Kommunen in ihrer Daseinsvorsorge und begleitet sie auf ihrem Weg in eine nachhaltige Energieversorgung. Die Region Langenau hat dabei bereits wichtige Etappen zurückgelegt.

Region Langenau

Als erste „Nachhaltige Region“ reiht sich der Verwaltungsverband Langenau in den Kreis der Nachhaltigen Kommunen ein. Mit der Entscheidung zur Erstellung eines Integrierten Klimaschutzkonzepts machen sich die 14 Verbandskommunen Langenau, Altheim (Alb), Asselfingen, Ballendorf, Bernstadt, Börslingen, Breitingen, Holzkirch, Neenstetten, Nerenstetten, Öllingen, Rammingen, Setzingen und Weidenstetten gemeinsam mit der EnBW ODR AG auf den Weg in eine klimaneutrale und nachhaltige Zukunft. Dabei bildet das Klimaschutzkonzept die Basis für die Entwicklung zur Nachhaltigen Region Langenau.

Der öffentliche Start erfolgt in Form von Auftaktveranstaltungen von Juni bis Juli 2015, welche wiederum in den Zweckverbandsgebieten Unteres Lonetal, Heusteige, Mittleres Lonetal, Eschental und der Stadt Langenau stattfinden.

Philipp Röhrer
Kommunale Beziehungen

EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG
Unterer Brühl 2
73479 Ellwangen

Telefon: 07961 82-2424
E-Mail: p.roehrer@odr.de

Die gravierenden Folgen des Klimawandels zeigen sich - weltweit, aber auch hierzulande - auf kommunaler Ebene. Längst findet die Energiewende nicht mehr übergeordnet, sondern vielmehr ganz konkret in den Kommunen statt. Um heutigen und kommenden Generationen ein energieeffizientes, emissionsgemindertes und dezentral versorgtes Gemeinwesen und damit dauerhaft Lebensqualität zu bieten, müssen Kommunen reagieren. Deshalb haben wir uns als Verwaltungsverband für die Erstellung eines Integrierten Klimaschutzkonzepts entschlossen. Dadurch können die Verbandskommunen nicht nur von vielseitigen CO2-Einsparmöglichkeiten, sondern zusätzlich von vielen Fördermöglichkeiten profitieren. Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Ein wichtiger Baustein im Rahmen des Klimaschutzkonzepts ist die Beteiligung lokaler Akteure. Dementsprechend wird im Rahmen des Klimaschutzkonzepts in Zusammenarbeit der Verbandskommunen sowie deren Akteure ein „Leitbild Energiezukunft“ erarbeitet. Dabei steht der Dialog zur Bürgerschaft und sämtlichen Akteuren im Vordergrund. Konkrete Anregungen, Ideen und Vorschläge aus dem Bürgerbeteiligungsprozess bilden den Grundstein für die Ableitung gemeinsam formulierter Maßnahmen und den Inhalt des Leitbildes. Ziel sind konkrete, gemeinschaftlich getragene Projekte zur Verbrauchs- und Emissionsreduzierung, die unsere individuellen Rahmenbedingungen im Verbandsgebiet Langenau berücksichtigen. Zentrales Element bildet die konsequente Einbindung vorhandener Kompetenzen und bürgerschaftlichen Engagements vor Ort. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bürgerinnen und Bürger sowie die jeweiligen lokalen Akteure. Wir freuen uns mit der EnBW ODR AG und dem Team der Nachhaltigen Stadt, EnBW AG einen regional verwurzelten und in Sachen Klimaschutz erfahrenen Partner an unserer Seite zu haben.

Geschäftsführer Hermann Schmid, Verwaltungsverband Langenau

Geschäftsführer Hermann Schmid Geschäftsführer Hermann Schmid