ODRler spenden für´s Lädle Zusam

Die zweite Spendenübergabe in diesem Jahr im Rahmen der Spendenaktion „Sehen und helfen“ des ODR-Betriebsrats fand jetzt im Giengener Rathaus statt. Hier überreichten Werner Ruoff, Rainer Pfeiffer und Betriebsratsvorsitzender Sebastian Maier dem Lädle Zusam (kurz für Zucker, Salz und mehr) in Giengen eine Geldspende in Höhe von 1.500 Euro.

S’Lädle Zusam, eine Art Tafelladen, bietet Bewohnern in Giengen, die eine Einhornkarte besitzen, einen Ausweis der Caritas vorweisen können oder von Hartz IV leben, haltbare Lebensmittel günstig an. 15 Helferinnen und Helfer umfasst das Mitarbeiterteam der evangelischen Kirchengemeinde. Sie sind abwechselnd zweimal in der Woche nachmittags ehrenamtlich im Einsatz, und 30 bis 40 Familien nutzen dankbar diese Möglichkeit. Der Laden in zentraler Lage wird hierfür mietfrei von einer Privatperson zur Verfügung gestellt. „Die Bevölkerung in Giengen steht voll hinter uns“, freut sich Pfarrer i. R. Friedrich Hartmann.

Da es oft an Lebensmittelspenden fehlt, ist das Lädle dankbar für gespendete Konserven, Linsen, Müsli, Gewürze, Tee, Kaffee, Süßigkeiten etc.

Oberbürgermeister Gerrit Elser dankte der ODR-Belegschaft und den ehrenamtlichen Helfern für ihr großes Engagement und hob die Wichtigkeit des Ehrenamts hervor. Mit der Aktion „Sehen und helfen“ wolle man ein Zeichen für das Ehrenamt setzen, so ODR-Betriebsratsvorsitzender Sebastian Maier.

Im Rahmen der jährlichen Spendenaktion „Sehen und helfen“ des ODR-Betriebsrats kamen Ende letzten Jahres 28.902 Euro zusammen. Damit unterstützt die Belegschaft der EnBW ODR in diesem Jahr rund 25 soziale Einrichtungen im gesamten ODR-Versorgungsgebiet. 358 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zahlreiche Pensionäre haben sich beteiligt und Überstunden bzw. Geld gespendet.

Bild (von links): Rainer Pfeiffer, Teamleiter Bezirkszentrum Giengen, Werner Ruoff, Vertreter der Pensionäre, Pfarrer i. R. Friedrich Hartmann, Renate Wolf, Einsatzleiterin Nachbarschaftshilfe Sozialstation, Pfarrer Dr. Joachim Kummer, Sebastian Maier, Betriebsratsvorsitzender, OB Gerrit Elser und Pfarrer i. R. Hans-Georg Karle