Baumpflanzaktion Ellwangen EnBW ODRBei der Pflanzaktion mit der baden-württembergischen Waldkönig Daniela Spittler am Kressbachsee.

Zusammen mit ODR-Vorstand Frank Hose und NGO-Geschäftsführer Frank Reitmajer pflanzten Oberbürgermeister Karl Hilsenbek und der stellvertretende Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. (SDW), Ulrich Burr, Rot- und Hainbuchen sowie Bergahorne am Ellwanger Kressbachsee. 

Insgesamt 2.000 Bäume hat die ODR bereits für
die Region gespendet. Und das kam so: Unter dem Motto „Schluss mit der Zettelwirtschaft“ hat jeder Kunde für die digitale Rechnungsumstellung im Kundenzentrum Online einen einmaligen Bonus
in Höhe von fünf Euro auf seine nächste Jahres-
rechnung erhalten. Zusätzlich pflanzt die ODR für den regionalen Klimaschutz je erfolgter Rechnungs-
umstellung auch einen Baum in ihrem Versorgungsgebiet.

Am Freitag wurde die Pflanzung von 1.000 Laubbäumen am Kressbachsee im Stadtwald Ellwangen vollendet. Ulrich Burr, Frank Hose und Frank Reitmajer sowie Oberbürgermeister Karl Hilsenbek griffen
dazu selbst zum Hohlspaten.
Baumpflanzaktion Ellwangen Das Pflanzen der Bäume ist eine schöne Aufwertung und Bereicherung für den Kressbachsee und seine Umgebung. Der Kressbachsee ist ein wertvolles Naherholungsgebiet für unsere Bürgerinnen und Bürger, das zu allen Jahreszeiten gerne genutzt wird“, sagte Hilsenbek und dankte der ODR für ihr großzügiges Engagement.

„Im Vergleich zu den Bäumen sind wir als ODR ebenso in der Region verwurzelt“, so ODR-Vorstand Frank Hose in Bezug auf die Baumpflanzaktion. Außerdem wolle man einen sinnvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten und in Kombination mit dem Wegfall der Papierrechnung ein Zeichen setzen.

Unterstützt wurden die Akteure dabei von der baden-württembergischen Waldkönigin Daniela Spittler und den Kindern des Kindergartens St. Martin Braune Hardt mit ihrer Erzieherin Regina Mayer. Die Kinder waren begeistert bei der Sache, vor allem beim Gießen. Mit den extra dafür mitgebrachten Kannen wässerten sie die Bäume kräftig, so dass sie auch eventuell kommende Trockenperioden spielend überstehen würden.

Das WaldMobil der SDW im Ostalbkreis war für die kleinen Waldforscher ebenfalls eigens angereist, was den stellvertretenden Vorsitzenden der SDW Baden-Württemberg ganz besonders freute: „Wir betreiben seit über 20 Jahren drei WaldMobile in unserem Bundesland. Sie sind ganz hervorragend dazu geeignet, den „Wald zu den Kindern zu bringen“, die in Regionen aufwachsen, wo der Wald nicht so ohne weiteres erreichbar ist“.
Die Aktion der ODR, auf den Ausdruck von Papierrechnungen zu verzichten und für die eingesparten Kosten Bäume zu pflanzen, lobte Burr als unbedingt nachahmenswerte Idee.

Baumpflanzaktion Ellwangen