Einweihung Umspannwerk Neresheim(v. l.): Daniel Bader (Netze NGO), Hartmut Reck (technischer Prokurist ODR), Bürgermeister Werner Thum, ODR-Vorstand Frank Hose, Frank Reitmajer, Geschäftsführer Netze NGO, Bürgermeister Gerd Dannenmann und Projektleiter Franz Stölzle
(Netze NGO).

Rund 3,3 Millionen Euro hat die EnBW ODR
in die Erweiterung ihres Umspannwerks in Neresheim und somit in eine noch höhere Versorgungssicherheit investiert.

In drei Jahren Bauzeit wurde die bestehende Anlage um ein neues 110kV-Trafofeld, einen neuen zusätzlichen 110kV/20kV-Transformator, eine um sieben Felder erweiterte 20kV-Schaltanlage und eine neue E-Spule ergänzt. Im Beisein von Bürgermeister Gerd Dannenmann, Bürgermeister Werner Thum (Forheim) und weiteren kommunalen Vertretern sowie Mitarbeitern der EnBW ODR und der Netzgesellschaft Ostwürttemberg DonauRies (Netze NGO) wurde die Anlage jetzt offiziell eingeweiht. Versorgt werden Amerdingen, Dischingen, Forheim und Neresheim mit knapp 14.000 Einwohnern auf gut 239 Quadratkilometern.

 Einweihung Umspannwerk Neresheim

Einweihung Umspannwerk Neresheim