Baumpflanzaktion Steinheim

1.300 Nadelbäume – darunter der „Baum
des Jahres" 2017, die Fichte – wurden im Gemeindewald Steinheim gepflanzt, die
letzten von ihnen jetzt bei einer Pflanzaktion mit Viertklässlern der Hillerschule Steinheim. Insgesamt 6.000 Bäume hat die EnBW ODR bislang für die Region gespendet.

Und das kam so: Unter dem Motto „Schluss mit der Zettelwirtschaft" hat jeder Kunde für die digitale Rechnungsumstellung im Kundenzentrum Online einen einmaligen Bonus in Höhe von fünf Euro auf seine nächste Jahresrechnung erhalten. Zusätzlich pflanzt die ODR für den regionalen Klimaschutz je erfolgter Rechnungsumstellung auch einen Baum in ihrem Versorgungsgebiet.

„Wir pflanzen Zukunft", freute sich Bauamtsleiter Manfred Abele, in Vertretung für Bürgermeister Olaf Bernauer, bei der gemeinsamen Aktion mit ODR-Vorstand Frank Hose und Hermann Eberhardt, Mitglied
des Landesvorstands der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. (SDW), im Steinheimer Gemeindewald. Immerhin sind 55 Prozent der Fläche Steinheims bewaldet; jetzt kamen weitere Tannen, Fichten und Douglasien hinzu. „Im Vergleich zu den Bäumen sind wir als ODR ebenso in der Region verwurzelt", so Frank Hose bei der Baumpflanzaktion. Außerdem wolle man einen sinnvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten und in Kombination mit dem Wegfall der Papierrechnung ein Zeichen setzen.

Hermann Eberhardt freute sich ganz besonders, dass die Kinder der Hillerschule mit zum Pflanztermin gekommen waren: „Nur durch häufiges Draußensein und den Kontakt mit der Natur können die Kinder eine emotionale Beziehung zu ihr aufbauen, welche Voraussetzung ist, den Wald als ein schützenswertes Gut
zu erachten."