Innbetriebnahme der E-Ladesäule in GschwendBei der offiziellen Inbetriebnahme der E-Ladesäule in Gschwend: Bürgermeister Christoph Hald mit seinem Gemeinderat sowie Sebastian Maier, Leiter Kommunale Beziehungen ODR, und Lorenz Eit-zenhöfer, ODR-Kommunalbeauftragter.

Auf dem Marktplatz in Gschwend haben E-Mobilisten ab sofort die Möglichkeit, ihr Fahrzeug aufzuladen. Offiziell wurde die E-Ladesäule am Donnerstag im Beisein von Bürgermeister Christoph Hald und des Gemeinderats gemeinsam mit dem Partner EnBW ODR in Betrieb genommen
Die ODR-Ladesäule erlaubt das schnelle und komfortable Aufladen von gleichzeitig zwei E-Fahrzeugen mit bis zu maximal 22 Kilowatt Ladeleistung. Als Eigentümer und Betreiber der Ladesäule sorgt die ODR für einen reibungslosen Ablauf und investiert als regionaler Energiedienstleister großflächig in den Ausbau des öffentlichen Ladeinfrastrukturnetzes. Mit dieser Investitionsoffensive wird die Voraussetzung für einen Mobilitätswandel bei den Bürgern in der Region geschaffen.
Die neue Ladesäule kann grundsätzlich von jedem genutzt werden. Bezahlt werden kann mit allen gängigen Ladekarten. Mit Hilfe der unternehmenseigenen „MobilityMe“-Ladekarte oder -App lädt der Nutzer nicht nur in Gschwend, sondern europaweit an über 25.000 Ladepunkten. In der ODR-App MobilityMe sind alle Ladepunkte der ODR und deren Roaming-Partner in einer übersichtlichen Kartenansicht dargestellt. So kann die Navigation zur gewünschten Ladesäule direkt von dort aus gestartet werden.
Die App steht zum kostenlosen Download im Apple App- und Google Play-Store zur Verfügung.
Weitere Informationen sind unter www.mobilityme.de zu finden.